Stiefelpokal 2019 – 10 Mannschaften dabei – 7.- 8.09.2019

Der Stiefelpokal hat sich zu einem polnisch-deutschen Wettbewerb von Mannschaften aus Gryfino und Kolberg auf der Ostseite der Oder und Gartz, Schwedt und Stolzenhagen von der Westseite der Oder entwickelt. Natürlich liegt Kolberg an der Ostsee und die anreisende Mannschaft hatte den weitesten Anreiseweg. 30 Einzelschützen verglichen mit Karabiner auf 100 Meter und mit der Pistole oder dem Revolver auf 25 Meter die Zielsicherheit mit den großkalibrigen Waffen. Das Mannschaftsergebnis war dann der entscheidende Punkt der Auswertung. Gewertet wurden sowohl bei Karabiner , als auch bei Pistole je 10 Schuß, wobei das maximale Ergebnis der 10-er-Serie mit 100 Ringen zu Buche schlägt. Bester Pistolenschütze wurde einmal mehr Harro Sluyter von der Mannschaft Schwedt 3 mit 90 R., nicht unerwartet, gefolgt von Reyner May Stolzenhagen 1, 88 R. und vor dem drittplatzierten Marten Kleischmantat von Schwedt 2, 85 Ringe. Die Karabinerschützen kämpften wie immer mit den flimmernden Gewehrläufen, die sich beim Schießen stark erwärmen. Der beste Karabinerschütze kam diesmal von der Mannschaft Schwedt 1. Dietmar Barthel erzielte 95 Ringe und konnte Waldemar Radloff aus der Mannschaft Gartz 1, 94 Ringe mit 1 Ring Vorsprung auf den 2. Platz verweisen. Dritter wurde Lutz Kundler ebenfalls Gartz 1, 92 R..

Am Ende zählte die ausgeglichene Gesamtmannschaftsleistung über die beidenWaffendisziplinen. Obwohl die Gartzer Karabinerschützen mit 274 R. das insgesamt beste Mannschaftsresultat hinlegten, konnten sie das im Pistolenwettbewerb nicht mit einer guten Mannschaftsleistung ergänzen. Am Ende lagen sie in der Gesamtwertung mit 444 Ringen auf Platz 5. Die beste Pistolenmannschaft wurden die Sportfreunde aus dem polnischen Gryfino mit 247 Ringen. Insgesamt konnten sie diese Leistung zusammen mit dem Ergebnis im Karabinerschießen mit einem 3. Platz mit insgesamt 485 R. untermauern. Die Mannschaft Schwedt 1 erzielte mit 485 R. im Gesamtergebnis ebenfalls 485 R.. Letztendlich hat das Kampfgericht in Kleinarbeit die einzelnene Wettbewerbe ausgewertet und den 3.Platz an die Mannschaft aus Gryfino vergeben. Gesamtsieger wurde Schwedt 3 mit 499 von 600 möglichen Ringen. Ein prima Erfolg für die Schwedter, die natürlich auch mit der Organisation voll zu tun hatten. Mannschaftswertung ———– Pistole_Einzel —————- Karabiner_Einzel

Danke an die Organisatoren, die Helfer auf dem Schießstand, in der Auswertung, im Kampfgericht und natürlich auch am Grill und in der Vorbereitung. Nichts macht sich von alleine.


Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.